Telefon: 033203 - 609 500

Feldfichten 48 - 14532 Kleinmachnow

Chiropraktik sanft

Die Wirbelsäule hat die Funktion den menschlichen Körper in einer geraden, aufrechten Form zu halten und den Kopf zu tragen. Sie führt außerdem Nerven, die aus der Schädelbasis kommen in ihrem inneren Hohlraum. Zwischen jedem Wirbel verlässt ein Nervenpaar den Rückenmarkskanal um sich weiter zu verzweigen und in entlegenste Körperteile zu gelangen.

Mit dieser kurzen Einleitung wird schon deutlich, welche Auswirkungen es haben kann, wenn sich ein Wirbelkörper geringfügig verschoben hat. Unser Wohlbefinden ist also wesentlich vom Zustand der Wirbelsäule abhängig.

Durch eine Wirbelverschiebung wird Nervengewebe gedrückt oder geklemmt und es kommt zu unterschiedlichsten Folgeerscheinungen. So kann sich die umliegende Muskulatur sofort verkrampfen  und verfestigt somit noch die Fehlstellung des Wirbels und das Areal wird schlechter durchblutet. Der Mensch geht jetzt in eine sogenannte Schonhaltung und das ursächliche Leiden verlagert sich an eine andere Stelle.

So kann ein Mensch jahrelang Schmerzen haben, ohne die Ursachen an der Wirbelsäule zu suchen. Schmerzen können von Extremitäten oder inneren Organen ausgehend zur Fehlstellungen der Wirbel führen, weil der Mensch versucht dem Schmerz auszuweichen.

Bei der sanften Chiropraktik werden durch spezielle Griffe völlig gewaltlos die Wirbelkörper in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht oder Gelenke mobilisiert. Die verspannte Muskulatur wird gelockert und neues Leben gelangt in das kranke Zellgewebe. Der Patient empfindet die Behandlung meist sehr wohltuend und häufig ist schon nach der ersten Behandlung ein Erfolg spürbar. Um eine Stabilisierung zu erreichen, ist meist eine Therapie über einen entsprechenden Zeitraum erforderlich.

Diese Fehlstellungen der Wirbelkörper sind sehr häufig ursächlich für Kopfschmerzen, Bewegungseinschränkungen des Kopfes, der Schultern, der Arme, Beschwerden im Knie, der Wade oder Schmerzen im Fuß, etc.

Weitere  mögliche Folgeerscheinungen, sind z.B. Schwindel, Schlafstörungen, Beschwerden mit den Ohren, dem Kiefer sowie Magen- und Verdauungsstörungen.

Zur Prävention ist die Untersuchung beim Chiropraktiker mindestens einmal pro Jahr anzuraten. Insbesondere bei Kindern, die sich beim Sport und/oder Spielen Wirbelblockaden zuziehen können, ist eine Untersuchung und Behandlung beim Chiropraktiker besonders empfehlenswert, um späteren Haltungsschäden vorzubeugen.